Edgar Cayce – Was ist ein Reading?

 

 

Edgar Cayce – Was ist ein Reading?

 

 

 

Für Leute die mehr über Cayce's Readings erfahren möchten, ist es hilfreich, die Quelle der Information, die durch ihn kam zu verstehen. Glücklicherweise haben wir eine Erklärung von Edgar Cayce selbst, die am 6. Februar 1933 in einer Rede gehalten wurde:

 

Es ist ziemlich schwer, etwas zu beschreiben, das so sehr zu einem Teil von mir geworden ist. Es ist fast so, als würde ich versuchen zu beschreiben, wie mein Gesicht aussieht - ich kann es Ihnen zeigen, aber ich kann es Ihnen nicht sagen. Ich kann Ihnen einige meiner Erfahrungen und meine Gedanken in Bezug auf die Readings erzählen; aber was ein Reading ist - nun, ich kann Ihnen nur sagen, was andere Leute über sie gesagt haben und über die Gedanken, die zu mir gekommen sind, als ich die Auswirkungen studiert habe, die in den Köpfen von jenen entstanden sind, die die Readings erhalten haben.

Es wäre nicht übertrieben zu sagen, dass ich in den letzten einunddreißig Jahren vielleicht 25.000 Mal in dem unbewussten Zustand war, in dem die Readings gegeben werden. Ich selbst habe noch nie ein einzelnes Reading gehört! Wie kann ich Ihnen dann eines beschreiben?

Viele Leute, die noch nie ein Reading gehört haben, haben mich gefragt, woher ich wusste, dass ich eines geben könnte. Ich wusste es nie - und weiß es immer noch nicht - außer, indem ich einer anderen Person aufs Wort glaube!

Der erste Schritt beim Geben eines Readings ist dieser: Ich lockere meine Kleidung - Schnürsenkel, Krawatte, Hemdmanschetten, Gürtel - sodass ich eine perfekt freifließende Zirkulation habe. Als nächstes lege ich mich auf die Couch in meinem Büro. Wenn das Reading ein "physisches" {auch als Körperreading bezeichnet} sein soll, liege ich mit meinem Kopf nach Süden; wenn es ein "Lebens"-Reading sein soll, zeigt mein Kopf nach Norden und die Füße nach Süden. Ich selbst kenne den Grund für diesen Unterschied in der Polarisierung, wie es die Readings selbst bezeichneten, nicht.

Wenn ich bequem liege, lege ich meine beiden Hände auf meine Stirn - an die Stelle, wo andere mir gesagt haben, dass dort das dritte Auge liegt - und ich bete. Interessanterweise scheint es, dass ich instinktiv und unbewusst von Anfang an die Praktiken übernommen habe, die von Initiierten in der Meditation angewendet wurden. Das Auflegen der Hände auf den Punkt auf der Stirn mitten zwischen den zwei Augen ist ein Beispiel dafür, was ich meine.

Nach dem Beten warte ich ein paar Minuten, bis ich das empfange, was das "Start"-Signal genannt werden könnte - das ist ein Blitz aus strahlend weißem Licht, das manchmal an einen Goldton grenzt. Das Licht ist ein Zeichen für mich, dass ich Kontakt aufgenommen habe. Solange ich es nicht gesehen habe, weiß ich, dass ich das Reading nicht geben kann.

Nachdem ich dieses Licht gesehen habe, bewege ich meine beiden Hände zum Solarplexus. Dann wurde mir gesagt, wird meine Atmung sehr tief und rhythmisch aus dem Zwerchfell. Einige Minuten vergehen. Wenn meine Augenlider dann zu flattern anfangen, geschlossen sind - sich öffnen, aber bis jetzt glasig sind - weiß der Leitende, dass ich bereit bin, die Suggestion zu erhalten. Er fährt fort, sie mir langsam und deutlich zu geben. Zum Beispiel, wenn es ein Körperreading {Gesundheitsreading} ist, werden mir der Name der Person und die Adresse, wo sie sich zu dieser Zeit befindet, gegeben. Dann gibt es eine Pause - manchmal eine so lange Pause, wie mir gesagt wurde, dass ich die Anweisungen anscheinend nicht gehört habe. Wenn dem so ist, dann werden sie mir noch mal gegeben; und danach wiederhole ich den Namen und die Adresse sehr langsam, bis der Körper lokalisiert ist und eine Beschreibung seines Zustandes begonnen hat.

So also gebe ich ein Reading. Ich bin während des ganzen Vorgangs völlig unbewusst. Wenn ich aufwache, fühle ich mich als hätte ich ein bisschen zu lange geschlafen. Häufig fühle ich mich leicht hungrig; gerade hungrig genug für vielleicht einen Cracker und ein Glas Milch.

Was die Gültigkeit der Information betrifft, die durch mich kommt, wenn ich schlafe: das ist natürlich die Frage, die jedem in den Sinn kommt. Ich persönlich glaube, dass ihre Gültigkeit weitgehend davon abhängt, wie viel Glaube und Vertrauen innerhalb demjenigen liegt, der diese Informationsquelle sucht. Ihre Gültigkeit wurde natürlich viele Hundert Male objektiv durch die Ergebnisse bewiesen, die aus der Anwendung des erhaltenen Ratschlags entstanden sind.

In Bezug auf die Informationsquelle habe ich natürlich einige Ideen dazu. Aber obwohl ich diese Arbeit seit einunddreißig Jahren mache, weiß ich sehr wenig darüber. Was immer ich sagen würde, wäre größtenteils eine Mutmaßung. Ich kann keinen Anspruch auf großes Wissen erheben, welche Art auch immer, denn ich bin auch nur tastend.

Aber dann lernen wir alle aus Erfahrung, nicht wahr? Wir kommen nur dann zu Glauben und Verständnis, wenn wir einen Schritt nach dem anderen tun. Die meisten von uns haben nicht die Erfahrung, um auf einen Schlag Religion zu bekommen - wie der Mann, der es bis zum halben Weg zwischen dem Grund des Brunnens und der Oberfläche schaffte, als er von einer Dynamitexplosion ausgepustet wurde. Die meisten von uns müssen Erfahrungen haben und zu Schlussfolgerungen kommen, mittels Abwägen des Beweises, zusammen mit etwas, das von tief innerhalb unseres inneren Selbsts antwortet.

Tatsächlich scheint es so, dass nicht nur eine, sondern mehrere Informationsquellen erschlossen werden, wenn ich in diesem Schlafzustand bin. Eine Quelle ist anscheinend die Aufzeichnung, die von einem Individuum, oder einer Entität, in all seinen Erfahrungen gemacht wurde, durch das, was wir Zeit nennen. Die Gesamtsumme von den Erfahrungen dieser Seele steht sozusagen im Unterbewusstsein dieses Individuums geschrieben, und auch in dem, was als die Akasha-Aufzeichnungen bekannt ist. Jeder kann diese Aufzeichnungen lesen, wenn er sich richtig einstimmen kann. Offenbar bin ich einer von den wenigen Leuten, die die Persönlichkeit genügend beiseitelegen können, um der Seele zu erlauben, diese Einstimmung auf die universale Quelle des Wissens zu machen. Ich sage das jedoch nicht prahlerisch; genau genommen, behaupte ich nicht, irgendeine Macht zu besitzen, die nicht irgendeine andere Person auch besitzt. Ich glaube aufrichtig, dass es keine Person gibt, irgendwo, die nicht die gleiche Fähigkeit hat wie ich. Ich bin mir sicher, dass alle Menschen viel größere Kräfte haben, als es ihnen überhaupt bewusst ist - vorausgesetzt, sie sind gewillt, den Preis der Loslösung vom Selbstinteresse zu bezahlen, der erforderlich ist, um jene Kräfte oder Fähigkeiten zu entwickeln. Würden Sie gewillt sein, selbst wenn es nur einmal im Jahr ist, Ihre eigene Persönlichkeit beiseitezulegen - ganz von ihr zu scheiden?

Nun, manche Leute denken, dass die Information, die durch mich kommt, von irgendeiner verstorbenen Persönlichkeit gegeben wird, die kommunizieren möchte: ein wohltätiger Geist oder Führer von der anderen Seite. Dies mag manchmal wahr sein, aber im Allgemeinen bin ich kein "Medium" in diesem Sinne des Wortes. Wenn die Person, die ein Reading sucht, allerdings auf der Suche nach dieser Art von Kontakt und Information ist, glaube ich, dass sie diese Art erhält.

Viele Leute fragen mich, wie ich verhindere, dass unerwünschte Einflüsse Einzug in die Arbeit halten, die ich mache. Um diese Frage zu beantworten, lassen Sie mich eine Erfahrung erzählen, die ich als Kind hatte. Als ich zwischen elf und zwölf Jahre alt war, hatte ich dreimal die Bibel durchgelesen. Jetzt habe ich sie sechsundfünfzig Mal gelesen. Zweifellos haben manche Leute sie öfter gelesen; aber ich habe versucht, sie einmal für jedes Jahr meines Lebens zu lesen.

Nun, als Kind habe ich darum gebetet, dass ich etwas für andere Menschen tun könnte - um ihnen zu helfen, sich selbst zu verstehen, und um insbesondere Kindern bei ihren Krankheiten zu helfen. Eines Tages hatte ich eine Vision, die mich davon überzeugte, dass mein Gebet gehört wurde und erhört werden würde.

Daher glaube ich, dass mein Gebet erhört wird; und wenn ich in den unbewussten Zustand gehe, tue ich das mit diesem Glauben. Ich glaube auch, dass die Informationsquelle vom Universalen sein wird, wenn die Verbindung nicht zum Wanken gebracht wird, durch die Begehren der Person, die das Reading sucht.

Wenn natürlich das Begehren dieser Person sehr intensiv ist, um eine Kommunikation vom Großvater, Onkel, oder von einer großen Seele zu haben; dann wird der Kontakt auf diese Weise geleitet, und solche werden die Quelle.

Denken Sie nicht, dass ich diejenigen diskreditiere, die auf solche Weise suchen. Wenn Sie gewillt sind, das zu erhalten, was Onkel Joe zu sagen hat, bekommen Sie das. Wenn Sie gewillt sind, sich auf eine Universalere Quelle zu verlassen, dann ist es das, was Sie bekommen.

"Um was ihr bittet, werdet ihr empfangen" ist wie ein zweischneidiges Schwert. Es schneidet in beide Richtungen.

 

Edgar Cayce war in der Lage, sein körperliches Bewusstsein zurückzurollen, durch das Unterbewusstsein zu gehen, und sich mit seinem Überbewusstsein zu verbinden - jenem Teil von uns allen, der mit dem Universalen Bewusstsein oder Gott verbunden ist. Diese Fähigkeit von Cayce ist das, was seinen Readings so große Kraft gibt.

Während die meisten von Cayce's Readings von physischer oder philosophischer Natur waren, gab er auch ungefähr 2000 Lebensreadings, welche Reinkarnation, persönliche und geschäftliche Probleme, und manchmal Astrologie beinhalten. Die Readings, in denen Cayce astrologische Informationen gab, sind diejenigen, die ...

 

Ins Deutsche übersetzt aus: Edgar Cayce's Secrets of Astrology - Kirk Nelson

 

 

Diese Übersetzung wurde bereitgestellt von  http://phantho.npage.de